Sie sind hier: Lehre / Lehrprogramm Bachelor / Bachelorarbeit

Bachelorarbeit mit Seminar

Hinweis WS 2017/18

Die Anmeldung der Bachelorarbeit erfolgt am ersten Termin des Bachelorseminars (17.10.2017).

Vergabeverfahren

ACHTUNG: Voraussetzung für die Anfertigung einer Bachelorarbeit am Lehrstuhl ist die erfolgreiche Absolvierung mindestens eines der beiden folgenden Module:

  • GM A
  • GM B

Die Absolvierung beider Module bzw. des kompletten Studienbereichs (Ökonomische Gesundheitswissenschaften) ist von Vorteil, aber bei Interesse am Themenbereich nicht zwingend erforderlich.

Die Themen werden kurz vor Beginn des Wintersemesters 2017/2018 am 25. September 2017 um 10:00 Uhr online gestellt. Bis zum Bewerbungsschluss am 02. Oktober 2017 haben Sie Zeit, sich intensiv mit den Themen auseinanderzusetzen.

Die Anzahl der verfügbaren Themen ist begrenzt. Jedes Thema kann nur einmal bearbeitet werden. Die Themen werden auf Basis der von Ihnen angegebenen Präferenzen vergeben. Sollten sich mehrere Studierende für ein Thema bewerben, erfolgt die Zuteilung auf Basis der Eignung der Bewerber. Die übrigen Themen werden per Los den verbleibenden Interessenten zugeteilt. Sollten Sie nicht am Losverfahren teilnehmen wollen, teilen Sie uns das bitte unbedingt im Rahmen Ihrer Bewerbung mit.

Sie haben grundsätzlich die Möglichkeit, eine Bewerbung für maximal 5 Themen einzureichen. Bitte senden Sie bis zum 02. Oktober 2017 23:59 Uhr eine E-Mail mit bis zu 5 Wunschthemen (in absteigender Präferenzordnung) unter Angabe Ihres Namens, Studiengangs und Ihrer Matrikelnummer an valeria.biermann(at)fau(dot)de. Teilen Sie uns auch mit, ob Sie am Losverfahren teilnehmen möchten oder nicht. Bitte fügen Sie einen aktuellen Notenauszug bei, um nachzuweisen, dass Sie mindestens eines der beiden GM-Module erfolgreich absolviert haben. Für verspätete oder unvollständige Bewerbungen kann eine Berücksichtigung nicht garantiert werden.

Die endgültige Themenzuweisung erfolgt am 16. Oktober 2017 per E-Mail. Damit sind Sie automatisch für die Teilnahme am Bachelorseminar eingetragen. Bitte sehen Sie von vorherigen (telefonischen) Rückfragen ab!

Seminar

Zusätzlich müssen Sie sich während des regulären Prüfungsanmeldungszeitraums über Mein Campus zum Seminar anmelden (Prüfungsnummer: 1998). Informationen hierzu werden im Laufe des Seminars bekannt gegeben.

Die verbindliche Anmeldung der Bachelorarbeit findet am 17. Oktober 2017 im Rahmen des Bachelorseminars statt. Ab diesem Zeitpunkt läuft auch die Bearbeitungszeit von 9 Wochen (18 Wochen bei Praxisarbeiten).

Das Bachelorseminar umfasst zwei Veranstaltungen bei Prof. Schöffski im Rahmen des Masterseminars sowie vier Veranstaltungen bei Frau Biermann. Zusätzlich wird für die Teilnehmer des Seminars eine separate Citvai-Schulung in Kooperation mit der Universitätsbibliothek organisiert. Der Termin findet am 25. Oktober 2017 von 10.00 - 11.45 Uhr statt. Die Teilnahme an der Schulung wird empfohlen, ist aber nicht zwingend erforderlich.

Für alle Bestandteile des Seminars herrscht grundsätzlich Anwesenheitspflicht. Fehlen in mehr als 2 Seminarterminen führt zur Wertung „Nicht bestanden“. Zusätzlich zum Seminar müssen individuelle Termine mit dem Themenbetreuer vereinbart werden.

Das Bachelorseminar endet mit einem MC-Quiz zu den Inhalten des Seminars. Im Rahmen der letzten Veranstaltung haben Sie auch noch einmal die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Als Pflichtlektüre wird folgendes Manuskript vorausgesetzt: Schöffski, O. (2013) Die formale Gestaltung einer wissenschaftlichen Prüfungsarbeit – Eine ökonomische Lösung, Nürnberg. Abrufbar unter: Leitfaden zur Prüfungsarbeit

Seminar- und Kursangebot der Universität

Ferner sei an dieser Stelle kurz auf das umfangreiche Seminar- und Kursangebot der Universität verwiesen. Die Universitätsbibliothek oder auch das Rechenzentrum beispielsweise bieten eine Reihe interessanter Veranstaltungen und Schulungen an.

  • Die Universitätsbibliothek organisiert in regelmäßigen Abständen Schulungen zu den Themen „Effektive Katalogrecherche und mehr – Basiswissen“, „Recherchieren in wissenschaftlichen Datenbanken - Aufbauwissen“, und vieles mehr. Eine Übersicht der angebotenen Schulungen finden Sie unter https://ub.fau.de/lernen-arbeiten/beratung-schulung/schulungen/studierende/. Die Angebote sind kostenlos und eine tolle Möglichkeit für alle diejenigen, die noch nicht wissenschaftlich gearbeitet haben bzw. beispielsweise noch unsicher im Umgang bzw. der Beschaffung wissenschaftlicher Literatur sind. Wenn Sie sich angesprochen fühlen, sollten Sie sich rechtzeitig um einen Platz bemühen. Sollten Sie Fragen hierzu haben, wenden Sie sich bitte direkt an die Damen und Herren der Universitätsbibliothek.
  • Ferner bietet das Rechenzentrum eine Reihe interessanter Kurse (z. B. „Word 2013 - Grundkurs“, „Wissenschaftliche Arbeiten mit Word 2013“, „Tabellenkalkulation mit Excel 2013“, „Excel 2013 – Zusammenfassen und Aufbereiten von Daten“, usw.) an. Eine Übersicht der angebotenen Kurse finden Sie unter http://www.rrze.fau.de/ausbildung/site/kurse/index.php. Sollten Sie sich noch unsicher im Umgang mit Office fühlen, ist das sicherlich eine gute Möglichkeit, die Sie wahrnehmen sollten. Sollten Sie Fragen hierzu haben, wenden Sie sich bitte direkt an die Damen und Herren des Rechenzentrums.
  • Nutzen Sie die Angebote Ihrer Universität (insbesondere wenn Sie das Gefühl haben an der einen oder anderen Stelle noch Nachholbedarf zu haben)! Viele der Angebote sind kostenfrei. In einigen Fällen ist die Teilnahme gegen einen geringen Unkostenbetrag möglich.
  • Bemühen Sie sich rechtzeitig um einen Platz. Viele der Angebote finden bereits in den Semesterferien bzw. während der vorlesungsfreien Zeit statt.
  • Die Teilnahme an den genannten Veranstaltungen ist keine Garantie dafür, dass Sie bei uns am Lehrstuhl eine Bachelorarbeit bekommen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Biermann.

Individuelle Themenvorschläge

Es ist jederzeit möglich individuelle Themen vorzuschlagen. Bitte reichen Sie Ihren Themenvorschlag bei Frau Biermann per E-Mail rechtzeitig vor dem ersten Termin des Seminars ein. Nach Absprache, kann dann eine individuelle Themenstellung bearbeitet werden.

Offene Themen (21)

Was hat die Bundesregierung in den letzten 4 Jahren im Gesundheitswesen erreicht? Ein kritische Bestandsaufnahme

Betreuer: Oliver Schöffski

Erstellung eines Online-Marketingkonzepts für den berufsbegleitenden Fernstudiengang MHMM

Betreuer: Oliver Schöffski

Gründe für das Nord-Süd-Gefälle in der MRSA-Prävalenz

In europäischen Ländern sind teilweise sehr unterschiedliche MRSA-Prävalenzen zu beobachten. Auffällig dabei ist, dass es bis auf einzelne Ausnahmen ein Nord-Süd Gefälle zu geben scheint. Ziel dieser Bachelorarbeit ist es, die Gründe für diese Unterschiede zu untersuchen und mögliche Handlungsempfehlungen für das deutsche Gesundheitssystem abzuleiten.

Betreuer: Thomas Adelhardt

Die Entwicklung von MRSA in der Zukunft

Ziel dieser Bachelorarbeit ist ein Literaturüberblick über die zukünftige Entwicklung der MRSA-Prävalenz in Deutschland. Auch sollen Faktoren identifiziert werden, welche in der Fachliteratur als Einflussfaktoren angegeben werden.

Betreuer: Thomas Adelhardt

Lean Management im Krankenhaus - eine kritische Betrachtung

Unter dem Begriff Lean Management werden Methoden zur effizienten Gestaltung einer Wertschöpfungskette bezeichnet - in der verarbeitenden Industrie bereits seit Jahren eingesetzt sollen so unnötige Arbeitsschritte vermieden werden. Im Zuge des allgemeinen Kostendrucks im deutschen Krankenhauswesen ist auch dort der Einsatz solcher Methoden denkbar um den gegenwärtigen Herausforderungen zu begegnen. Diese Arbeit soll den möglichen Einsatz und Umfang von Lean Management im stationären Sektor kritisch eruieren. Auf Basis einer systematischen Literaturrecherche soll der Frage nachgegangen werden, ob der Begriff mehr als nur ein "Modewort" darstellt und wie ein aktiver Einsatz solcher Mittel aussehen könnte bzw. inwiefern diese bereits eingesetzt werden.

Betreuer: Stefan Brunner

Der Pflegemangel - eine ökonomische Betrachtung

Während des Bundestagswahlkampfs, speziell in den Bürgerrunden der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten, rückte das Thema Pflege vermehrt in den Fokus. Hierbei wurden vor allem die niedrige Bezahlung von Pflegekräften als auch allgemein der Fachkräftemangel in der Branche bzw. der Unterbesetzung in der Pflege durch fehlende Personalschlüssel genannt, welche die Pflege in Deutschland qualitativ schmälern würde. Diese Arbeit soll sich daher mit der Thematik beschäftigen und besonders auf die genannten Aspekte der Bezahlung, des Fachkräftemangels sowie der Unterbesetzung in der Pflege eingehen. Aufbauend auf einer systematischen Literaturrecherche soll dabei auch ein Vergleich mit ausgewählten Ländern der EU durchgeführt werden, um so zu einer kritischen Einschätzung des Sachverhalts zu gelangen.

Betreuer: Stefan Brunner

Negative Lebensqualität und ihre Nutzung in gesundheitsökonomischen Analysen

Betreuer: Oliver Schöffski

Spracherkennung im klinischen Bereich

Trotz der zunehmenden Begeisterung für Spracherkennung rund um Siri oder Google Now/Google Assistant lässt sich die Anwendung solcher Technik noch relativ selten in Kliniken auffinden.

Im Rahmen dieser Arbeit zeigen Sie den aktuellen Stand der Spracherkennung im klinischen Bereich auf, betrachten deren Akzeptanz im Gesundheitswesen und erarbeiten einen Ansatz, eine Verbreitung dieser Technologie zu unterstützen.

Betreuer: Marco Hartmannschott

Entlassmanagement im Krankenhaus

Das Entlassmanagement im Krankenhaus soll den Übergang zwischen der stationären und der weitergehenden Versorgung regeln. Durch ein gelungenes Entlassmanagement können Drehtür-Effekte vermeiden werden, was sich positiv auf die Kosten der Versorgung auswirkt. Zudem kann ein professionelles Entlassungsmanagement das Image eines Krankenhauses positiv beeinflussen. In Ihrer Bachelorarbeit stellen Sie zunächst das Konzept und die Umsetzungsmöglichkeiten des Entlassmanagements dar. Hierbei sollten auch die rechtlichen Grundlagen berücksichtigt werden. Da das Konzept des Case-Managements im engen Zusammenhang mit dem Entlassungsmanagement steht, sollte auch dies Berücksichtigung finden. Im zweiten Teil Ihrer Arbeit gehen Sie dann strukturiert auf die Vor- und Nachteile eines professionellen Entlassungsmanagements für alle beteiligten Stakeholder ein. Hierbei berücksichtigen Sie auch die ökonomische Relevanz eines gut organisierten Entlassungsmanagements für die Stakeholder.

Betreuer: Katrin Docter

Digitalisierung- der Megatrend für das Gesundheitswesen

Die Digitalisierung gilt derzeit als der größte Zukunftstrend, die größte Chance und gleichzeitig als die größte Herausforderung für das Gesundheitswesen. In dieser Arbeit soll sich diesem sehr umfangreichen Begriff daher aus verschiedenen Perspektiven genähert werden. Welche Trends gibt es innerhalb der Digitalisierung? Ziel der Arbeit ist es einen Überblick über die wichtigsten „Teilbereiche“ der Digitalisierung zu schaffen und anschließend an ausgewählten Beispielen den aktuellen Stand sowie die zukünftigen Herausforderungen zu beschreiben.

Betreuer: Katrin Docter

Wettbewerb in der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland

Im Jahr 1996 wurde in Deutschland im Rahmen des Gesundheitsstrukturgesetzes das Kassenwahlrecht eingeführt. Der Wettbewerb wird in der gesetzlichen Krankenversicherung bewusst als Strukturelement eingeführt und soll die Qualität, Wirtschaftlichkeit und Präferenzorientierung der Gesundheitsversorgung verbessern. Gleichzeitig muss aber (z.B. durch den Morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleich und staatliche Vorgaben wie das Verbot der Risikoselektion) sichergestellt werden, dass dieser Wettbewerb weiterhin „solidarverträglich“ bleiben kann. In dieser Arbeit soll daher zunächst die Intensität des Wettbewerbs zwischen den verschiedenen gesetzlichen Krankenkassen untersucht werden. Darauf aufbauend sollen verschiedene Maßnahmen und Möglichkeiten für GKV-Unternehmen aufgezeigt werden, sich in diesem Wettbewerb zu profilieren.

Betreuer: Katrin Docter

Künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen

Der Einzug der künstlichen Intelligenz in das Gesundheitswesen ist bereits in vollem Gange. Laut einer Studie von Accenture soll sich der Weltmarkt in diesem Bereich in den nächsten Jahren in etwa verelffachen.

In dieser Bachelorarbeit erstellen Sie einen systematischen Überblick über die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz im Gesundheitswesen. Diskutieren Sie zudem zukünftige Einsatzmöglichkeiten, insbesondere auch unter Berücksichtigung ökonomischer Aspekte.

Betreuer: Marco Hartmannschott

Früherkennung der Demenzerkrankung anhand stilometrischer Textanalysen

In der Stilometrie befassen sich Computerlinguisten unter Verwendung statistischer Methoden mit der Analyse des Sprachstils spezifischer Texte. Betrachtet man im Rahmen dieser Disziplin mehrere Publikationen eines Autors im Vergleich, so besteht die Möglichkeit, eine eventuelle Demenzerkrankung bereits frühzeitig durch eine sich abzeichnende Änderung im Sprachstil zu identifizieren.

Diese Bachelorarbeit soll den aktuellen Stand der Verwendung der Stilometrie zur Erkennung von Krankheiten, insbesondere der Demenz, darstellen sowie auf etwaige Kostenfaktoren und Kostensenkungspotentiale der Implementierung einer entsprechenden Software eingehen.

Betreuer: Marco Hartmannschott

Erstellung einer Systematische Übersichtsarbeit zur Epidemiologie von asymptomatischen Knoten der Schilddrüse

Problemstellung: Die technisch immer hochwertigere Qualität von modernen bildgebenden Verfahren bringt viele Befunde ans Tageslicht, die noch vor wenigen Jahren auf unbestimmte Zeit im Verborgenen geblieben wären. Ein Beispiel hierfür ist die Sonographie der Schilddrüse. Wird diese in der Normalbevölkerung durchgeführt, kann die Prävalenz altersabhängig bis zu 60% betragen. Da sich regelmäßige Sonos bei Ärzten und Patienten immer häufigerer Beliebtheit erfreuen, sehen sich die Patienten oft mit Knoten und deren Abklärung konfrontiert. Der Verlauf einer solchen Abklärung ist in der Regel langwierig und nicht immer eindeutig, was für die Betroffenen mit einer erhöhten Unsicherheit und psychischer Belastung einhergehen kann. Das Ziel dieser Arbeit ist, das Wissen über den natürlichen Verlauf solcher asymptomatischen Knoten in einer Systematischen Übersichtsarbeit zusammenzufassen. Hierbei sollten folgende Fragestellungen im Vordergrund stehen: • Häufigkeit: Inzidenz/Prävalenz, wenn möglich in Abhängigkeit von Zeit (technische Neuerung/Sono), Ort (Ländervergleich, Land/Stadt-Vergleich), Facharztzugehörigkeit (Spezialisten versus Allgemeinmediziner) • Natürlicher Verlauf asymptomatischer Knoten: Wie entwickeln sich Knoten über einen längeren Zeitraum (Wachstum, Entartung ec.) • Diagnostik und Behandlung asymptomatischer Knoten im Wandel der letzten Jahre/Jahrzehnte

Betreuer: Valeria Biermann

Wie werden Zahnärzte auf Arztbewertungsportalen beurteilt? Eine empirische Analyse

Die Anzahl an Internetnutzern steigt und auch das Thema Gesundheit erfährt immer weiter an Beliebtheit. Daher suchen immer mehr Patienten nach einem geeigneten Arzt im Internet oder teilen ihre gesammelten Erfahrungen hinsichtlich ihres Arztbesuches auf Arztbewertungsportalen. Eine Arztgruppe, die häufig auf Arztbewertungsportalen (z.B. jameda) beurteilt werden, stellen Zahnärzte dar. Mit Hilfe dieser Bachelorarbeit sollen zu Beginn systematisch Portale ermittelt werden, auf denen Zahnärzte von ihren Patienten beurteilt werden können. Schließlich soll eine ausgewählte Stichprobe an Bewertungen für Zahnärzte gezogen und analysiert werden. Anschließend sollen die Ergebnisse mit der Hilfe ausgewählter Literatur diskutiert werden.

Betreuer: Nina Meszmer

Ein Überblick über die zahnärztliche Versorgung in Deutschland

Insgesamt betragen die Ausgaben für die zahnärztliche Versorgung im Jahr 2015 ungefähr 25,8 Mrd. €, davon wurden 13,6 Mrd. € für die zahnärztliche Behandlung mit Zahnersatz in der gesetzlichen Krankenversicherung ausgegeben. Diese Arbeit soll einen Überblick über die zahnmedizinische Versorgung in Deutschland geben, da dieser Versorgungsbereich Besonderheiten im Vergleich zu anderen Facharztgruppen auf-weist. Der Schwerpunkt dieser Arbeit soll vor allem auf dem Bereich der Finanzierung und Vergütung liegen. Eine Diskussion im Hinblick auf zukünftige Entwicklungen in der zahnärztlichen Versorgung rundet diese Arbeit ab.

Betreuer: Nina Meszmer

Ein internationaler Vergleich von Public Reporting Instrumenten aus dem stationären Bereich

Public Reporting beinhaltet die Veröffentlichung von Qualitätsinformationen. Derzeit existieren verschiedene Public Reporting Instrumente um die Qualität von Krankenhäusern darzustellen. Nicht nur in Deutschland sondern auch in vielen anderen Ländern (z.B. USA, Niederlanden) haben sich Public Reporting Instrumente bereits etabliert. In dieser Arbeit sollen ausgewählte Public Reporting Instrumente aus unterschiedlichen Ländern anhand geeigneter Merkmale verglichen werden. Folglich sollen Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Public Reporting Instrumente aufgezeigt und diskutiert werden. Dabei liegt der Fokus auf Public Reporting im stationären Bereich.

Betreuer: Nina Meszmer

Versorgungsherausforderung medizinische Überversorgung

Überversorgung (engl. overuse) wird definiert als Behandlung ohne klare medizinische Grundlage oder wenn die Risiken einer Therapie deren Vorteile übertreffen. Im Rahmen der Bachelorarbeit soll zunächst definiert werden, was unter Überversorgung zu verstehen. Dazu zählt auch die differenzierte Betrachtung von Überdiagnostik und Überbehandlung. Außerdem sollen die Ursachen für medizinische Überversorgung herausgearbeitet und bewertet werden. Die Problematik der Überversorgung soll im Abschluss der Arbeit in den Kontext der Versorgungsherausforderung für das deutsche Gesundheitssystem gesetzt und kritisch betrachtet werden.

Betreuer: Valeria Biermann

Lebensqualität und Messinstrumente

Lebensqualität ist ein multidimensionales Konstrukt, für das es keine einheitliche Definition gibt. Im Rahmen der Bachelorarbeit sollen zunächst verschiedene wichtige Definitionen von Lebensqualität dargelegt und eruiert werden. Im Anschluss sollen die verschiedenen Verfahren zur Messung der Lebensqualität dargestellt und auf ihre Eignung bewertet werden.

Betreuer: Valeria Biermann

Privatisierung im stationären Sektor - eine kritische Betrachtung

Die Thematik der Privatisierung "öffentlicher Güter" provoziert seit langem emotional geführte Debatten - auch, oder vor allem, im Gesundheitswesen. Bedingt u.a. durch den gestiegenen Kostendruck und mangelnde Finanzierungsmöglichkeiten wurden über die Jahre zum Teil Krankenhäuser in private Hand überführt, wobei zahlreiche negative Schlagzeilen publik wurden. Schlechtere Qualität der Versorgung bei gleichzeitig schlechteren Arbeitsbedingungen für das Personal sind der allgemeine Vorwurf. Inhalt dieser Arbeit ist die Analyse der Privatisierungsthematik im stationären Sektor des deutschen Gesundheitswesens. Aufbauend auf einer systematischen Literaturrecherche sollen Herausforderungen und Chancen aufgearbeitet werden, wobei vor allem die Versorgungsqualität für die Patienten sowie Finanzierung der Krankenhäuser im Fokus stehen soll. Letztlich soll eine kritische Auseinandersetzung mit dem Thema stattfinden und der Frage nachgegangen werden, ob die Vorwürfe gegen Privatisierungen im Krankenhauswesen gerechtfertigt sind.

Betreuer: Stefan Brunner

Die Telemedizin auf dem Weg in die Regelversorgung?

Die Telemedizin findet immer mehr Anwendung in der deutschen Versorgungslandschaft. In der Regel handelt es sich hier allerdings um Projekte die oftmals nicht aus der Pilotphase herauskommen und sich so nicht dauerhaft im Gesundheitswesen etablieren können. Ein möglicher Ausweg wäre die Aufnahme telemedizinischer Anwendungen in die Regelversorgung. Voraussetzung hierfür ist allerdings ein positiver Nutzennachweis für die jeweilige Anwendung. An dieser Stelle existieren noch Hürden für die weitere Verbreitung. Im Rahmen der Bachelorarbeit sollen die Möglichkeiten zur Abrechnung von Telemedizinleistungen (wie sie das neue e-Health Gesetz vorsieht) kritisch analysiert werden. Ebenfalls sollen Möglichkeiten zur Erbringung von Nutzennachweisen für Telemedizinanwendungen diskutiert werden.

Betreuer: Thomas Adelhardt